Zufällige

Bilder

aus unserer

Fotokiste

 

 

Wenn (Ihre) Kinder die Welt und das Leben erklären... :-)

Es gibt jede Menge Seiten im Internet, auf denen Stilblüten und "Kindermund" zu finden sind.
Auf dieser Seite möchten wir Aussagen sammeln, die garantiert von Ihren Kindern sind. :-)

Da es uns ausschließlich um den Spaß und das Lachen geht, wir aber niemanden lächerlich machen möchten, haben wir die "Blüten" nur mit
S = Schüler/in
L = Lehrer/in
E = Erzieher/in
gekennzeichnet.
Nachfragen beantworten wir natürlich - nicht, es sei denn, die "richtigen" Eltern fragen. :-)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sonnengrunduhrschule

(Warum geradeaus, wenn es auch Umwege gibt...)

Begriffe raten am Nachmittag, gesucht wird ein "Gegenstand in der Küche mit M":
"Mama?!"


Nach dem Verlassen der Zahnarztpraxis:
"Die Frau da hat uns gefragt, ob wir alle geboren wurden, aber wir haben 'Nein!' gesagt."

E: Jetzt lasst ihn doch endlich, er kann das auch allein.
S: Genau - ich bin ja nicht von morgen!


Einer unserer Jungs kommt merkwürdig dick angezogen in die Schule.
Es stellt sich heraus, dass er seinen Schlafanzug unter den normalen Sachen trägt.
E: Warum, bitte, hast du deinen Schlafanzug noch an?
S: Na es muss doch schnell gehen heute Abend. Dann kann ich länger lesen.
E (leicht verzweifelt): Ok, morgen kommst du aber ohne Schlafanzug.
S: Warum? Freitags muss ich auch ins Bett.

S: Ich werde 10.
E: Du bist 10.
S: Nein, erst nach dem Unterricht.

S: Ich habe zu Frau ... gesagt, dass sie doof ist.
E: Oh...! Und - was hat Frau ... gesagt?
S: Sie hat es nicht geglaubt.

Schöne Götter streuen Funken
(Freude schöner Götterfunken war mal...)

S: Die Pyramiden stehen in Afrika.
E: In Ägypten.
S: Achso, naja, Afrika und Ägypten sehen so gleich aus.

Mathematik, Lerngruppe:
S: Ich finde, Minus ist irgendwie ein bisschen traurig.
L (sehr verblüfft): Warum denkst du das?
S: Na da nimmt man doch immer was weg.

Eine Kollegin geht über den Flur und wird von zwei Drittklässlern überholt.
S 1: Hast du das gesehen? Frau ... hat einen Mann auf ihrer Tasse, der die Zunge rausstreckt.
S 2: Klar hab ich das gesehen. Ich weiß auch, wer das ist. Der heißt Einstein.
S 1: Einstein? Kenn ich nich. Wer soll das sein?
S 2: Ey, das is ein ganz berühmter Erfinder!
S 1: Wieso, was hat der denn erfunden?
S 2: Oh Mann, das ist doch wohl logisch - ein Stein!


S: Wie lange dauert es noch bis 16.00 Uhr?
E: Da hängt die Uhr, versuch mal, ob du es erkennen kannst.
S (überlegt laaange mit Denkerfalten auf der Stirn und kommt dann zum Ergebnis): Einhalbviertel!
Anmerkung: Es war 14.50 Uhr.


Unterrichtsgespräch im 2. Lernjahr, Thema Tiere
Geredet wird unter anderem über Kamele, mit Bildern, Büchern usw.
S: Manchmal nennt man die auch Strampeltiere.


Rückfahrt zur Schule vom Projekttag mit der M 8, deren Endhaltestelle die Schwartzkopffstraße ist.
S: Guck mal, Frau ..., die Bahn fährt zur Schwachkopfstraße.


S: Ich hab ein unärmliges T-Shirt drunter.
(Erklärung - vorsichtshalber: gemeint war einfach ohne Ärmel.)


L bespricht die bevorstehenden Projekttage mit den Kindern
L: Wir machen dort sogar Yoga.
S 1: Was ist Yoga?
L: Weiß denn jemand von euch, was das ist?
S 2: Das ist ein Sport, bei dem man sich verrenkt.


Unser Hausmeister ist am Werkeln und wird von einem unserer Schüler "besucht".
S: Guck mal, ich hab ein Pflaster für Kinder.
H: Oh, das ist ja toll. Gibt es denn auch Pflaster für Erwachsene?
S: Na klar. Es gibt sogar Pflaster für Verliebte.
H: Aha - und gibts auch Pflaster für Verletzte?
S (sehr entschieden): Nein!


S: EHEC kann ich nicht kriegen. Das ist ja eine Damenkrankheit.

Eine unserer Küchenfrauen fragt einen Schüler: Bist du Vegetarier?
S: Nein, ich bin Russe.


Schülerin fragt Lehrerin: Was für einen Tee trinkst du gerade?
L: Der heißt Gute-Laune-Tee.
Kurze Zeit später muss die Lehrerin ein Kind deutlich zur Ordnung rufen.
Daraufhin brummelt eines der Mädchen: Der Tee hat aber noch nicht richtig gewirkt.


Sachkundeunterricht, Thema Vögel im Winter
L: Den Spatz kennen wir alle unter diesem Namen, aber der hat noch einen anderen Namen.
Kennt den jemand von euch?
S: Spatzenhirn!


S: Ich war gestern beim Zahnarzt, da musste mein Zahn eingeschläfert werden.


S: Frau K. schwimmte mal in einem See...
E: Wow, geht das auch auf Deutsch, bitte?
S: Ja klar. Also Frau K. ... ähm ... hat was in einem See gemacht.


Schüler kommt zur Sekretärin:
S: Ich soll hier ein Blatt holen.
Sek: Aha. Und was für ein Blatt?
S: Da soll was drauf sein.
Sek: Ok. Was soll denn drauf sein, könntest du mir das bitte sagen?
S: Äh. Kästchen. Da sollen Kästchen drauf sein. Glaube ich.
Sek: Geh doch bitte zurück zu deiner Lehrerin und frage nochmal, was für ein Blatt du holen sollst.
S Nummer 2 erscheint wenig später: Guten Tag, ich soll das Blatt holen, was der andere auch schon haben wollte.
(Anmerkung: Es ging, ganz einfach, um eine Klassenliste.)


S, neu eingeschult, im Treppenhaus: Duhu, kannst du mir bitte helfen? Ich suche meine Schule.
L: Du bist doch hier in deiner Schule.
S: Nein, ich meine die andere Schule.
(Gesucht wurde der Klassenraum.)

Schulfasching, zwei Erzieherinnen tragen sehr ähnliche Kostüme und finden sich zum Mittagessen am gleichen Tisch mit folgenden Schülerinnen wieder:
S 1: Stimmts, ihr seid Geschwister?
S 2: Nee, Quatsch, sind sie nicht.
S 1: Doch, klar sind sie.
S 2: Glaub ich nicht.
S 3 mischt sich ein: Ich kenn die beiden doch, sie arbeiten hier nur. Schon ganz lange. Die sind keine Geschwister.
S 1: Also wenn sie keine Geschwister sind, dann sind sie Zwillinge.
S 3: Sie sind weder Geschwister noch Zwillinge, sie sind nur so.
S 1: Das behaupten sie nur, um nichts zugeben zu müssen.


Während der Hausaufgaben war unter anderem die Mathematikarbeit zu berichtigen.
Nachdem S. fertig ist, bittet er darum "...da in der Ecke mit Heiko Schmidt" zu unterschreiben.
Erzieherin guckt verblüfft und fragt, warum sie das tun sollte.
S: "So heißt doch mein Papa. Dann kann ich die Arbeit gleich hier lassen und hab morgen die Unterschrift nicht vergessen."

Gespräch über die Kriege in Syrien und Litauen:
Die Kinder sollten sich überlegen, was sie den Menschen dort jetzt wünschen.
Vieles wurde genannt, unter anderem kam "Schokoeis".
S: "Wenn ich traurig bin, ess ich so gern Schokoeis. Dann bekomm ich bessere Laune. Ich will nicht, dass jemand traurig ist und nicht mal Schokoeis hat. Das ist doch gemein!"


S: Warum ist Frau W. schon gegangen? Sie hatte doch heute gar keinen Frühstich.

Abschreibübung 2. Klasse:


Im Frühdienst, morgens kurz nach 06.00 Uhr:
S: Du hast einen Hund? Ich bin nur Einzelkind.


Wieder mal Frühdienst, es klingelt an der Tür.
S: Kommt jetzt ein Erzieher oder ein Mensch?
(Wir wundern uns und/oder weinen leise vor uns hin. wink)

Fachwissen: (3. Klasse)
Der Bundespräsident wird gewählt von der Bundeswehr und heißt Joachim Löw.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok